Beitragsanpassung zum 01.04.2017

Auf der Jahreshauptversammlung wurde beschlossen, dass folgende Mitgliedsbeiträge angepasst werden:

1. Basketball
- Erwachsene und Jugendliche von 9,- € auf 12,- €
- Passive von 4,- € auf 6,- €
2. Frauengymnastik
- Erwachsene von 5,- € auf 8,- €
3. Ski
- Erwachsene von 5,- € auf 6,- €
4. Volleyball
- Erwachsene von 5,- € auf 6,- €
5. Yoga
- Erwachsene von 5,- € auf 8,- €
- Jugendliche von 4,- € auf 7,- €
6. Tai Chi
- Erwachsene von 8,- € auf 9,- €

Bericht über die Jahreshauptversammlung (15.03.2017)
"
Überragende Erfolge der Basketballer und Leichtathleten"

Stellvertretend für den ersten Vorsitzenden Markus Forster, der krankheitsbedingt absagen musste, leitete der zweite Vorsitzende Thomas Becker die Jahreshauptversammlung des VfL Bensheim. Dieser stellte zu Beginn der Tagesordnung die Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder heraus, die mit einer Urkunde, der Vereinsnadel sowie einem Weinpräsent bedacht wurden. Für 50jährige Mitgliedschaft wurde Wolfgang Heeb geehrt, 40 Jahre ist Maria Schmitt von der Yoga-Abteilung dabei. Hanno Balitsch, Ralf Bitsch, Uschi Hartmann, Alex Indra, Claudia-Verena Richey und Rolf Wehner halten schon seit 25 Jahren dem Verein die Treue.
Die Berichte aus den Abteilungen eröffnete Rainer Hartmann, der wieder auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr der Leichtathleten zurückblickte. Er betonte, dass die Erfolge auch begründet sind durch die erfolgreiche Zusammenarbeit der LG VfL/SSG Bensheim mit dem Schulsportzentrum am AKG Bensheim sowie durch die Lehrer-Trainer-Stelle von Markus Forster am AKG. „Ein gegenseitiges erfolgreiches Geben und Nehmen wird dadurch ermöglicht“. So warteten wieder besonders viele Schüler mit hervorragenden Leistungen auf.
Bei den Senioren war Marko Arthofer herausragend mit der Qualifikation für die deutschen Meisterschaften über 800 Meter sowie der achte Platz und damit Podestplatz der LG-Langstaffel über 3 x 1000 Meter mit Marko Arthofer, Ruben Zillig und Tano Marth bei den „Deutschen“. Zuvor verteidigte Marko Arthofer über 800 Meter den Hessentitel ebenso erfolgreich wie Ruben Zillig über 1500 Meter. Bei der männlichen Jugend U 14 wurden Tilman Arndt, Nicolas Gelbarth und Jonas Helfrich Hessenmeister über 3 x 800 Meter und übertrafen dabei alle Erwartungen. Vier Jugendliche hatten sich für deutsche Meisterschaften qualifiziert: Florian Schäfer wurde Hessenmeister im Blockwettkampf Lauf und vertrat zusammen mit Jana Pätzel die Farben der LG bei den deutschen Schüler-Blockmeisterschaften in Aachen im Block Lauf der weiblichen Jugend W 14 und männlichen Jugend M 15. Sophia Wolf (U 18) glänzte mit neuem LG-Rekord von 2:17,64 Minuten im Vorlauf über 800 Meter bei den deutschen Jugend-Meisterschaften in den Alterklassen U 20 und U 18. Am Ende, nach Auswertung aller Vorläufe, hatte sie als Dreizehnte nur um drei Plätze den Endlauf verfehlt. Im Kugelstoßen reift ein Talent heran, das ebenso die DM-Norm packte: Lara Herdner wurde Hessenmeisterin sowie süddeutsche Hallenmeisterin in der Halle bei der weiblichen Jugend U 18. Beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ gewann die Leichtathletik-Schulmannschaft des AKG Bensheim in der Wettkampfklasse IV die Silbermedaille beim Landesentscheid in Wetzlar.
Es war Hartmanns 35. und letzter Bericht als Abteilungsleiter Leichtathletik bei der VfL-Jahreshauptversammlung. Bei der Abteilungsversammlung am 29. März übergibt er das Amt nach 35 Jahren an Michael Borger. Sein Dank ging an alle, die ihn in all den Jahren begleitet und unterstützt haben und natürlich an die Sportler, die ihm „viel gegeben haben“. 45 Jahre war er Trainer in der LG, wobei er die erfolgreiche Teamarbeit mit Karl-Heinz Gärtner und Markus Forster besonders schätzte.
Christian Roth von den Basketballern konnte es sich nicht vorstellen, „dass es turbulenter als in den Jahren zuvor werden könnte“. Nach vier aufeinander folgenden Aufstiegen bis in die Regionalliga hat sich aber doch einiges verändert. Die erste Mannschaft musste sich in der neuen Liga etablieren, was viel Energie kostete. Es fehlt jetzt noch ein Sieg zum Klassenerhalt, was ein überragender Erfolg wäre. Unterstützt wird die Mannschaft durch guten Zuschauerzuspruch: „Die Tribüne in der AKG-Halle ist bei den Heimspielen jeweils voll besetzt“. Die zweite Mannschaft steht vor dem Aufstieg, der wichtig wäre, „damit Jugendspieler Spielmöglichkeit in einer höheren Klasse bekämen und so schneller in die erste Mannschaft integriert werden könnten“. „Wir haben guten Nachwuchs mit Qualität“, ergänzt er, weshalb ihm vor der Zukunft nicht Bange ist. Ihm gelang es, ein Team zu bilden, das ihn hervorragend unterstützt. Erfreut zeigte er sich auch, „dass wieder eine weibliche Jugend am Ball ist“. Höhere Schiedsrichterkosten sowie die längeren Fahrten zu den Spielorten belasten den Etat, weshalb eine Beitragserhöhung der Mitglieder angesagt ist.
Brigitte Krüger von der Freizeitabteilung, zeigte sich zufrieden mit den Teilnehmerzahlen in den Gymnastikstunden. „Das Trainingsangebot wurde altersbedingt etwas umgestellt“. Bei den Yogastunden läuft es so gut, „dass man über eine Angebotserweiterung nachdenkt“. Die Abteilung Tai Chi Chuan und Qi Gong unter Udo Bips hatte wieder den chinesischen Meister Dr. Wang zu Gast, was so gut ankam, dass sie ihn wieder gebucht haben. Weitere Teilnehmer sind in der Abteilung ebenso willkommen wie bei den Volleyballern, die noch Mitspieler suchen.
Die Tanzgruppe INvisible, für die Linde-Kathrin Pritz verantwortlich zeichnet, hat der letztjährige Erfolg mit überaus positiver Resonanz bei der Veranstaltung „Maiway“ motiviert, auch in diesem Jahr dort wieder aufzutreten. Am 24. Mai tanzen sie im Parktheater zur Livemusik der Band Superfro.
Carsten Scholz berichtete für die Ski-Abteilung, bei der wieder die Familienfreizeit das Highlight war. Im Pitztal fanden sie wieder optimale Bedingungen vor. Heinz Metzger beklagte etwas den hohen Altersdurchschnitt bei den Tischtennisspielern, bei denen sich die erste Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga erhofft und auch „die zweite Mannschaft ist im Spielbetrieb vorne dabei“.
Der „wichtigste Bericht“ kam abschließend vom Kassenwart Andreas Schäfer. Er vermeldete einen leichten Rückgang der Mitgliederzahlen und mahnte an, die bisher äußerst günstigen Beiträge „dem allgemeinen Standard“ anzupassen. Auf Antrag des Vorstandes wurden dann auch die Mitgliedsbeiträge in den Abteilungen Basketball, Frauengymnastik, Ski, Volleyball, Yoga sowie Tai Chi Chuan und Qi Gong erhöht.
Kassenprüfer Lutz Schäfer bescheinigte eine tadellose Kassenführung und stellte den Antrag auf Entlastung, der einstimmig angenommen wurde. Mit Carsten Scholz wird er auch im nächsten Jahr die Kasse prüfen.
 

VfL Bensheim weiter mit „altem“ Team

Obwohl auch Neuwahlen anstanden, stellte Vorsitzender Markus Forster auf der Jahreshauptversammlung des VfL Bensheim gleich zu Beginn seiner Begrüßung den Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ besonders heraus, „denn die Mitglieder sind das Wichtigste in einem Verein - an den vielen Ehrungen sieht man aber auch, dass der Verein älter geworden ist“. 13 Ehrungen wurden vorgenommen, wobei die zu ehrenden Mitglieder mit einer Urkunde, der Vereinsnadel sowie einem Weinpräsent bedacht wurden. Karl-Heinz Gärtner, Horst Knell, Hans Blechner, Peter Schrey und Fritz Götz wurden für 50jährige Mitgliedschaft geehrt, 40 Jahre ist Rainer Hartmann, 25 Jahre Leonore Mayer, Wolfgang Hink, Elke Weber, Annemarie Wohlrab, Bernhard Rapp, Armin Haery und Katharina Weil im Verein. Für Karl-Heinz Gärtner und Rainer Hartmann hatte Forster eine besondere Laudatio parat. Beide sorgten mehr als vier Jahrzehnte in der Leichtathletik-Abteilung und der LG mit ihrem Einsatz für Erfolge und zeichneten als Sportlehrer verantwortlich für die herausragende Stellung der Leichtathleten des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Dabei wurde immer wieder deutlich, „dass der VfL ein Schulsportverein ist“. Beide waren auch mit verantwortlich, dass Markus Forster den Weg als AKG-Schüler bis hin zum Schulsportleiter am AKG und Koordinator am Schulsportzentrum Bergstraße ging und auch Vorsitzender des VfL wurde.
Mit den Worten, „die wesentliche Arbeit beim VfL wird in den Abteilungen geleistet“, übergab Forster an die einzelnen Abteilungsleiter.
Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte, der Aufstieg durch eine glanzvolle Leistung in die Regionalliga, gelang den Basketballern. Christian Roth, Abteilungsleiter und Trainer in Personalunion, freute sich über den „dritten Aufstieg in Folge nach dem Durchmarsch durch die Bezirks- und Landesliga und den vierten innerhalb von fünf Jahren“. Lohn für ihn ist „das Feedback der Zuschauer, die gelockt werden konnten“. Aber nicht nur das „Aushängeschild“ war erfolgreich, denn auch der zweiten und dritten Mannschaft gelang ein Aufstieg und der U 18-Nachwuchs wurde Bezirksmeister. Alle Beteiligten freuen sich nun über die neue Herausforderung und Aufgaben. Damit diese gelingen, will Roth „die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen“.
„Leichtathleten sahnen wieder alles ab“, das war die Schlagzeile im BA anlässlich der Bensheimer Sportlerwahl 2015. Rainer Hartmann, der Abteilungsleiter der Leichtathleten, sieht darin auch eine Bestätigung der erfolgreichen Arbeit in der LG VfL/SSG. Mit Marko Arthofer bei den Senioren, Amelie Paasche bei den Junioren und bei den Mannschaften die Leichtathletik-Schulmannschaft der Wettkampfklasse III der Mädchen des AKG, gewannen allesamt Athleten der LG VfL/SSG, dies zum zweiten Mal in Folge. „Die Leichtathleten können zwar nicht aufsteigen, glänzten aber mit einer Vielzahl von Erfolgen im abgelaufenen Jahr“, stellte Hartmann weiter heraus. Erfreulich die Läufergruppe um Trainer Stephan Rapp, der mit der 3 x 1000 Meter-Staffel der Männer mit Ruben Zillig und Marko Arthofer Hessenmeister wurde. Marko Arthofer, Hessenmeister über 800 Meter, scheiterte als Neunter nur knapp am Endlauf über 800 Meter bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg. Ruben Zillig gewann den Hessentitel über 1500 Meter bei den Männern im Freien, in der Halle und im Crosslauf. Mit Lara Herdner, Amelie Paasche, Sophie Poluschkin und Sophia Wolf qualifizierten sich gleich vier Schützlinge von Markus Forster für die deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften in Lübeck und platzierten sich dort alle unter den Top Ten. Auf Grund ihrer Leistungen wurden sie auch für den D-Kader des HLV nominiert. Den jüngsten Nachwuchssportlern Leon Andersen, Nicolas Gelbarth, Jana Pätzel und Steven Zöller gelang die Aufnahme in den E-Kader des HLV. Ein Erfolg waren wie in den letzten Jahren die Trainingslager an Ostern in Bensheims Partnerstadt Riva für die Jugendlichen und Senioren sowie für die Schülerinnen und Schüler in Ronneburg über Christi Himmelfahrt.
Brigitte Krüger, Abteilungsleiterin der Freizeitabteilung, sieht ihre Gymnastikfrauen „als starke Truppe, die durch viele Feiern und Ausflüge den Zusammenhalt festigt“. Sie berichtete für Linde Kathrin Pritz, verantwortlich für Tanz beim VfL, dass sich die INvisible-Tanzgruppe strukturbedingt immer noch in einem Neuaufbau befindet und ihren erfolgreichen Start im letzten Jahr bei der Bensheimer Veranstaltung „MaiWay“ auch in diesem Jahr wiederholen möchte.
Ralf Bitsch, für die Volleyballer verantwortlich, freute sich, „dass der Mitgliederschwund aufgehalten und die Teilnehmerzahl stabilisiert werden konnte“. Dennoch hofft er auf „frisches Blut“ und bat die Anwesenden, Werbung für seine Sportart zu machen. Das erhofft sich auch Udo Bips von der Abteilung Tai Chi Chuan und Qi Gong, „denn es sind noch Plätze frei für Anfänger und Erfahrene“.
Mit drei Mannschaften sind die Tischtennisspieler im Seniorenbereich am Start. Für Heinz Metzger ist das Jahr 2016 ein besonderes Jahr, denn die Tischtennis-Abteilung feiert 30jähriges Jubiläum.
Hervorragende Resonanz fanden die Fahrten der Skiabteilung, „wobei bei der Familienfreizeit mit einhundert Teilnehmern die Grenze nun erreicht ist, mehr geht nicht“, stellte Ski-Abteilungsleiter Michael Schweiger heraus, „denn es gibt nur wenige Unterkünfte, die eine solche Teilnehmerzahl aufnehmen können“. Betreuer und Skilehrer sieht er gut aufgestellt.
Kassenwart Andreas Schäfer zeigte sich zufrieden, denn der VfL steht auf „gesunden und sicheren Füßen“ und er sieht auch die Basketballer gewappnet, die „Herausforderung Regionalliga“ angehen zu können. Erfreulich ist die steigende Mitgliederzahl.
Die Mitglieder des VfL sorgten dann weiterhin für Kontinuität in ihrem Verein, denn Vorsitzender Markus Forster, der in seine achte Amtsperiode geht, sowie alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden auf der Jahreshauptversammlung einstimmig wiedergewählt: Die beiden zweiten Vorsitzenden Linde Kathrin Pritz und Thomas Becker, Kassenwart Andreas Schäfer, Schriftführer Gerd Thiemann sowie die beiden Beisitzer Siegfried Heinz und Michael Borger. Überprüfen werden die Kasse im kommenden Jahr Lutz Schäfer und Carsten Scholz.
Abschließend gab Markus Forster noch einen Ausblick auf das kommende Jahr, in dem der Verein sich beim Bürgerfest engagieren und Präsenz zeigen will. Michael Borger will für die Organisation verantwortlich zeichnen.


Das Bild zeigt die Jubilare v. links: Karl-Heinz Gärtner, Rainer Hartmann, Markus Forster (1. Vorsitzender, Peter Schrey, Nora Mayer, Thomas Becker (2. Vorsitzender), Fritz Götz, Bernhard Rapp und Renate Weber.


„Vorstandstisch“: V. rechts: Gerd Thiemann (Schriftführer), Andreas Schäfer (Kassenwart), Markus Forster (1. Vorsitzender), Thomas Becker (2. Vorsitzender), Christian Roth (Abteilung Basketball) und Brigitte Krüger (Abteilung Freizeitsport).

Erfolge und Ehrungen standen im Mittelpunkt

Vorsitzender Markus Forster blickte auf der Jahreshauptversammlung des VfL Bensheim auf ein „unaufgeregtes Jahr“ zurück und dankte „für die harmonische Zusammenarbeit im Vorstand“. Auch die Arbeit der Trainer und Übungsleiter stellte er heraus, „ohne deren vorzügliche Arbeit der Verein nicht so gut funktionieren würde“ und freute sich, dass der VfL die Bensheimer Sparkasse als neuen Sponsor gewinnen konnte.
Die Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder, die mit einer Urkunde, der Vereinsnadel sowie einem Weinpräsent bedacht wurden, nahm der zweite Vorsitzende Thomas Becker vor: Noch heute ein „Aushängeschild“ der Leichtathleten ist Mark Rapp, der für 25jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Er dominierte über 800 und 1500 Meter und seine herausragenden Ergebnisse waren der Gewinn der Bronzemedaille über 800 Meter 1994 bei der männlichen Jugend B in Rhede sowie 1999 bei den Junioren in Jena. 2003 gewann er Bronze bei den Männern über 1500 Meter in Wattenscheid. Horst May hält schon seit 50 Jahren dem Verein die Treue. Durch einen beruflich bedingten Wechsel nach Bensheim schloss er sich damals als Leichtathlet dem VfL an und zeigte hier besonders als Speerwerfer seine Qualitäten. 40 Jahre dabei sind Uli Thomas, der die Basketball-Abteilung gründete, Anna Glaser und Roland Hennes; 25 Jahre weiterhin Christian Meilicke, Christoph Dingler, Malte Harjes und Almut Seiler-Dietrich.
Herausragende Erfolge im zurückliegenden Jahr konnten dann die Mitglieder von den Abteilungsleitern vernehmen. So feierte zum dritten Mal in vier Jahren und zum zweiten Mal in Folge das Männerteam der Basketballer die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in ihrer Klasse. Ab der neuen Saison spielen sie nun in der Oberliga. Christian Roth, Abteilungsleiter und Trainer in Personalunion, freute sich weiter besonders über die vielen Jugendlichen, die neu zu den Basketballern gestoßen sind. Er sterbt an, „die Arbeit in der Abteilung auf mehr Schultern zu verteilen“, denn die Oberliga fordert ihn nun mehr als Trainer.
Rainer Hartmann, der Abteilungsleiter der Leichtathleten, stellt heraus, dass die Stellung der Leichtathletik in Bensheim in diesem Jahr durch das Ergebnis bei der vom BA unterstützten Wahl des „Bensheimer Sportler des Jahres“ dokumentiert wird: In allen drei Kategorien stellten Athleten der LG VfL/SSG den Sieger: Sophie Poluschkin gewann bei den Junioren, Marko Arthofer bei den Senioren sowie die 3 x 1000 Meter-Staffel bei den Mannschaften in der Besetzung Tano Marth, Ruben Zillig und Marko Arthofer. Das Trio wurde süddeutscher Meister und erzielte mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei den deutschen Juniorenmeisterschaften ein herausragendes Ergebnis. Weiter herausragend war in der letzten Saison Sophie Poluschkin, die deutsche Vizemeisterin im Blockwettkampf Lauf der Altersklasse W14 bei den Deutschen Schüler-Meisterschaften im Blockwettkampf wurde, Sophia Wolf belegte hier Rang sechs. Stephan Rapp wurde sowohl bei den deutschen Titelkämpfen in der Halle über 800 Meter als auch im Freien über 800 und 1500 Meter Deutscher Meister bei den Senioren in der Klasse M 40. Bei den deutschen Junioren-Meisterschaften lief Ruben Zillig auf Rang sieben über 1500 Meter. Viele Erfolge der LG VfL/SSG auf Hessenebene runden das erfolgreiche Gesamtbild ab. Zum Jahresbeginn glänzte Ruben Zillig mit dem Hessentitel im Crosslauf sowie der Hessenmeisterschaft über 1500 Meter in der Halle.
Brigitte Krüger von der Freizeitabteilung, sieht sich „in der glücklichen Lage“, dass es in ihrer Frauenabteilung derzeit boomt und freute sich zuletzt „über Zugänge jüngeren Alters“. Die Abteilung Tai Chi Chuan und Qi Gong unter Udo Bips hatte im letzten Jahr den chinesischen Meister Wang drei Tage zu Gast, was so gut ankam, dass sie ihn für eine Woche nach den kommenden Ostertagen wieder buchten. Weitere Teilnehmer sind in der Abteilung ebenso willkommen wie bei den Volleyballern, die noch Mitspieler suchen. Die Tanzgruppe INvisible, für die Linde-Kathrin Pritz verantwortlich zeichnet, wird bei der Veranstaltung „Maiway“ auftreten. Ski-Abteilungsleiter Michael Schweiger hatte wieder drei Fahrten organisiert und er zeigte sich begeistert, dass die Familienfreizeit erneut hervorragend angenommen wurde, „mit extrem hoher Kinderquote“. Nach 15 Jahren beruflicher Pause hat Heinz Metzger wieder das Ruder bei den Tischtennisspielern übernommen und das im Jahr des dreißigjährigen Jubiläums der Abteilung. Drei Mannschaften sind in der Kreisklasse gemeldet, wobei die dritte Mannschaft aufsteigt und die erste noch Ambitionen für den Aufstieg hat. Er stellt die harmonische Zusammenarbeit mit den Tischtennisspielern des VfR Fehlheim heraus, mit denen man sich die Sporthalle seit dieser Saison teilt.
Der „wichtigste Bericht“ kam abschließend vom Kassenwart Andreas Schäfer, der sich zufrieden zeigte, „obwohl das Vereinsvermögen vermindert wurde“. Dies hat aber einen Grund, denn die Leichtathleten haben sich einen neuen Bus zum Transport der Athleten angeschafft. Kassenprüfer Lutz Schäfer bescheinigte eine tadellose Kassenführung und stellte den Antrag auf Entlastung, der einstimmig angenommen wurde. Mit Carsten Scholz wird er auch im nächsten Jahr die Kasse prüfen.

Das Bild zeigt von links nach rechts:
Markus Forster (Vorsitzender), Thomas Becker (2. Vorsitzender), Anna Glaser, Horst May und Mark Rapp.


VfL Bensheim: Markus Forster geht in seine siebte Amtsperiode

Dass der VfL Bensheim mit seinem Vorsitzenden Markus Forster einen Glücksgriff tätigte, das machte Wahlleiter Siegfried Heinz deutlich, als er auf der Jahreshauptversammlung des Vereins Markus Forster seinen Dank für die rückliegenden Jahre aussprach. Forster geht nun schon in seine siebte Amtsperiode als Vorsitzender und das mit einem eingespielten Team, denn wie er wurden auch alle weiteren Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt: Die beiden zweiten Vorsitzenden Linde Kathrin Pritz und Thomas Becker, Kassenwart Andreas Schäfer, Schriftführer Gerd Thiemann sowie die beiden Beisitzer Siegfried Heinz und Michael Borger.
Fünf Ehrungen wurden vorgenommen, wobei die zu ehrenden Mitglieder mit einer Urkunde, der Vereinsnadel sowie einem Weinpräsent bedacht wurden. Wolfgang Reutlinger wurde für 50jährige Mitgliedschaft geehrt, 40 Jahre sind Thomas Becker und Stefan Karner , 25 Jahre Ursula Bothe und Dorothea Huck im Verein. Stefan Karner war schon bei den Anfängen der Basketballer im Verein dabei, wurde damals von Ulli Thomas als Zwölfjähriger rekrutiert und ihm gelang mit seinem damaligen Team auf Anhieb die Vizehessenmeisterschaft bei der Jugend. „Ein Erfolg, der im Jugendbereich bisher nicht wiederholt werden konnte“, wie Abteilungsleiter Christian Roth in seiner Laudatio feststellte. Aktuell stellte er die Meisterschaft und den Aufstieg des VfL-Männerteams in die Landesliga Hessen Süd heraus. „Frisches Blut aus der südlichen Nachbarstadt half mit, den überragenden Erfolg zu erzielen“. Auch der dritten Mannschaft, die unter dem Namen „Bleichrockers“ bekannt ist, gelang der Meistertitel in der Kreisklasse C. Den damit verbundenen Aufstieg wollen sie aber nicht wahrnehmen, da bei ihnen der Leistungsgedanke hinten ansteht, „sie spielen aus Spaß“.
Rainer Hartmann, der Abteilungsleiter der Leichtathleten, freut sich derzeit über die Läufergruppe in der LG, die derzeit das „Aushängeschild“ sind. Ihre läuferische Klasse und Überlegenheit demonstrierten Ruben Zillig, Sören Zipp und Tano Marth über 3 x 1000 Meter bei ihrem Sieg bei den hessischen Langstaffelmeisterschaften. Ruben Zillig wartete mit weiteren hervorragende Erfolgen bei den „Hessischen“ auf, wo er noch drei weitere Medaillen erkämpfte und über 3000 und  5000 Meter zwei neue LG-Rekorde aufstellte. Ende September gewann er souverän die 10 Km der Männer bei „Jog and Rock“ in Bensheim und wurde von den Lesern des Bergsträßer Anzeigers zum Bensheimer Sportler des Jahres 2013 gewählt. Die Erfolge konnten in der folgenden Cross- und Hallensaison fortgesetzt werden, mit Hessentiteln im Crosslauf von Markus Arthofer und mit der Cross-Mannschaft sowie mit dem süddeutschen Hallentitel mit der 3 x 1000 Meter-Staffel. Krönung der Hallensaison war dann der Gewinn der Deutschen Meisterschaft von Stephan Rapp über 800 Meter in der Klasse M 40. Aber auch der Nachwuchs in der Leichtathletik-Gemeinschaft, die der VfL und die SSG Bensheim bilden, machte auf sich aufmerksam. Vor allem auf Grund ihres überragenden Abschneidens bei den hessischen Blockmehrkampfmeisterschaften, wo sie einmal Silber und einmal Bronze gewannen, wurden sechs Nachwuchs-Sportler der LG in den E-Kader des Hessischen Leichtathletik-Verbandes für das Trainings- und Wettkampfjahr 2013/14 berufen: Sophia Wolf, Sophie Poluschkin und Amelie Paasche gewannen bei den Hessenmeisterschaften die Silbermedaille mit der Mannschaft bei der weiblichen Jugend U 14, die Bronzemedaille erkämpfte sich Maximilian Seip bei der männlichen Jugend U 14 in der Klasse M 12. Weiter erhielten auch Jella Knoblich, und Daniel Ahlemeier mit der Nominierung für den E-Kader den Lohn für ihre herausragenden Leistungen in der abgelaufenen Saison. Ein Erfolg waren wie in den letzten Jahren die Trainingslager an Ostern in Bensheims Partnerstadt Riva für die Jugendlichen und Senioren sowie für die Schülerinnen und Schüler in Ronneburg über Christi Himmelfahrt.

 

Mit drei Mannschaften im Seniorenbereich sind die Tischtennisspieler am Start. Joachim Maier hofft mit der ersten Mannschaft auf die Relegation, die dann vielleicht den Aufstieg in die Kreisliga bringt. Gesellschaftliches Ereignis war der Ausflug in das Hohenloher Land nach Dettingen, wo man auch ein Freundschaftsspiel bestritt. Auf das Rückspiel in Bensheim wartet man nun.
Altersbedingt „schrumpft“ die Frauengymnastik von Brigitte Krüger, Abteilungsleiterin der Freizeitabteilung im VfL. „Jüngere Teilnehmer würden der Gruppe gut tun, die könnte man gebrauchen“.
Linde-Kathrin Pritz, die verantwortliche Trainerin der Tanzgruppe INvisible, musste strukturbedingt einen Neuaufbau starten, der aber sofort ins Finale beim Deutschland-Cup führte. „Es sind wieder gute Tänzerinnen im Team, wobei der Spaßfaktor derzeit etwas größer ist als der Gedanke an Wettkämpfe - man denkt mehr an kleinere Auftritte bei verschiedenen Veranstaltungen“.
Udo Bips von der Taiji-Abteilung freut sich auf die anstehende 15-Jahrfeier, wobei der Höhepunkt die Veranstaltungen mit dem Meister Wang Zhi Xiang aus Shanghai sein soll. Dabei werden am 1. und 2. April Seminare in den 5 Disziplinen Kalligrafie, Basisbewegungen Qi Gong, Meditation, Taiji und Pushhands angeboten.
Die drei Fahrten der Skiabteilung waren wieder ein voller Erfolg, berichtete Carsten Scholz, „wobei die Familienfreizeit Anfang Januar, wie in den letzten Jahren, der Renner war“.
Ralf Bitschs Dank ging an den Bergsträßer Anzeiger, der mit einem „sehr schönen Bericht“ die Freizeit-Volleyballer in Bensheim bekannter machte und so für Zulauf sorgte. Er will nun versuchen, „die Teilnehmerzahl zu stabilisieren“,
Kassenwart Andreas Schäfer konnte sich den positiven Berichten aus den Abteilungen anschließen: „Die erfolgreiche Arbeit in den Abteilungen spiegelt sich erfreulich auch in der Vereinskasse wider,“ und freute sich nach langem wieder von steigender Mitgliederzahl berichten zu können. Überprüfen werden die Kasse im kommenden Jahr Lutz Schäfer und Carsten Scholz. 
Abschließend gab Markus Forster noch einen Ausblick auf das kommende Sportjahr, in dem der Hessentag ganz Bensheim auf den Beinen sehen wird. Der VfL wird sich in Kooperation mit dem AKG einbringen, wobei verantwortlich der Tanz von Linde Kathrin Pritz, Basketball von Christian Roth und Leichtathletik von ihm, Ines Harjes und Rainer Hartmann organisiert
werden – dies im Rahmen der Unterrichtstage für Bensheimer Schülerinnen und Schüler. 
lg                                   

JHV 14

Das Bild (lg) zeigt von links nach rechts: Stefan Karner, Ursula Bothe, Christian Roth (Abteilung Basketball) Brigitte Krüger (Freizeitabteilung) und Markus Forster (Vorsitzender).

 

Ehrungen standen im Mittelpunkt

Vorsitzender Markus Forster stellte im Jahr ohne Wahlen auf der Jahreshauptversammlung des VfL Bensheim die Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder in den Mittelpunkt. Thomas Becker, der zweite Vorsitzende, nahm die Laudatio der zu ehrenden Mitglieder vor, die mit einer Urkunde, der Vereinsnadel sowie einem Weinpräsent bedacht wurden: Helmut Wagenknecht für 50jährige Mitgliedschaft, 25 Jahre haben Elisabeth Seiler, Lutz Schäfer und Norbert Meyer dem Verein die Treue gehalten.
Forsters Dank ging besonders an seine Vorstandskollegen und er stellte dabei auch „die vorbildliche Atmosphäre“ heraus. Beim Hessentag will sich der VfL engagieren, wobei einige Beteiligungen geplant sind. So wird die Showtanzgruppe  INvisible auftreten und die Leichtathleten werden sich beim Bensheimer Stadtlauf einbringen. Die enge Verzahnung mit dem AKG Bensheim wird sich niederschlagen in der Kooperation mit diesem, die Bensheimer Schüler zum Mitmachen zu animieren.
Die Berichte von den einzelnen Abteilungen eröffnete Abteilungsleiter Christian Roth von den Basketballern,
Seine „erste Mannschaft sieht er auf gutem Niveau“, die Jugendmannschaften, die vorwiegend Bezirksliga spielen, sind gut aufgestellt und die Bleichrockers unter Harry Hegenbarth sind die Spaßmacher in der Abteilung. Nur die Damen machen Sorgen, haben sie doch mit ihrer Trainerin im Sommer den Verein verlassen: „Das war eine komische Aktion“, fand er, „wir sind aber dabei, neu aufzubauen.“ Bei der Ausrichtung von Night-Jam wird derzeit über ein neues Konzept nachgedacht.
Der Abteilungsleiter der Leichtathleten, Rainer Hartmann, konnte mit dem Gewinn der Bronzemedaille der Juniorenstaffel über 3 x 1000 Meter bei den deutschen Juniorenmeisterschaften in der Besetzung Tano Marth, Ruben Zillig und Marko Arthofer ein herausragendes Ergebnis vermelden. Deutscher Vizemeister wurde Stephan Rapp bei den Senioren in der Altersklasse M 35 sowohl über 800 Meter als auch über 1500 Meter. Bei den Europameisterschaften der Senioren M 35 belegte er über 1500 Meter einen hervorragenden fünften Rang, wobei er die Bronzemedaille nur um 0,86 Sekunden verfehlte.
Bei den hessischen Seniorenmeisterschaften gewannen Andy Dyrtz (800 m) und Stephan Rapp (1500 m) in der Altersklasse M 40 zwei Hessentitel. Ruben Zillig war bei den hessischen Crosslauf-Meisterschaften über die Mittelstrecke bei den Junioren U 23 ebenso nicht zu schlagen wie Stephan Rapp über die Langstrecke bei den Senioren der Klasse M 40. Fest in Bensheimer Hand waren die 800 Meter der Männer bei den Hessenmeisterschaften der Aktiven: Hier gelang den LGlern mit einem Doppelsieg eine kleine Sensation: Tano Marth setzte sich vor seinem Vereinskameraden Marko Arthofer durch. Ruben Zillig belegte Rang fünf. Der noch in der U 20-Altersklasse startberechtigten Robert Schwanzer gelang bei den Männern sein erster großer Coup: Mit 1,97 Meter im Hochsprung gewann er seine erste Goldmedaille bei hessischen Meisterschaften. Überlegene Hessenmeisterin bei den hessischen Langstreckenmeisterschaften wurde über 10000 Meter bei den Frauen Ines Harjes.
Silber bei Hessenmeisterschaften gab es noch bei der männlichen Jugend M 13 durch Robin Gehron über 2000 Meter sowie durch Sarah Eberle, Sophia Wolf und Sophie Poluschkin im Basisblock der weiblichen Jugend U 14 in der Mannschaftswertung. Seine erste Medaille bei Landesmeisterschaften erkämpfte Sven Schuhmann, mit der Bronzemedaille im Blockwettkampf Lauf der Altersklasse M 14.
Auf Grund ihrer hervorragenden Leistungen wurden in die Kader des Hessischen Leichtathletik-Verbandes Niclas Petersmann (D-Kader), Patrick Wulf, Sarah Eberle, Sophie Poluschkin und Sophia Wolf (alle E-Kader) berufen. Gut angenommen und wieder äußerst erfolgreich waren zu Beginn der Saison die Trainingslager an Ostern in Bensheims Partnerstadt Riva für die Jugendlichen und Senioren sowie für die Schülerinnen und Schüler in Ronneburg über Christi Himmelfahrt.
Bei der Wahl zum "Sportler des Jahres" der Stadt Bensheim, durchgeführt vom "Bergsträßer Anzeiger", belegten zwei Athleten der LG Bensheim jeweils zweite Plätze: Stephan Rapp bei den Senioren und Robert Schwanzer bei den Juniorsportlern.
Brigitte Krüger von der Freizeitabteilung, konnte „zwar keine sportlichen Erfolge vermelden, dafür aber eine Vielzahl von geselligen Unternehmungen“. In der Freizeitabteilung wird der Breitensport groß geschrieben. Die Abteilung Tai Chi Chuan und Qi Gong unter Udo Bips „will sich meisterlich fortbilden“ und lud hierzu den chinesischen Großmeister Zhao Ya Jun aus Peking nach Bensheim ein.
Linde-Kathrin Kautz, die verantwortliche Trainerin der Tanzgruppe INvisible, ging nach einem Jahr Pause mit nicht so großen Erwartungen in die Saison, wurde aber dann mit der deutschen Vizemeisterschaft sowie dem dritten Platz beim Deutschland-Cup überrascht, womit sie sich für die Weltmeisterschaften im Show-Dance in Riesa qualifizierten. Lohn war auch der Sieg bei der Bensheimer Sportlerwahl als „Mannschaft des Jahres“. Nach den vielen beruflich bedingten Abgängen stand auf der Kippe ob sie weitermachen. Sie machen weiter, denn der Nachwuchs konnte erfolgreich integriert werden. „Wir starten wieder ohne Erwartungen in die Saison - mal schaun.“ 
Ski-Abteilungsleiter Michael Schweiger zeigte sich begeistert, dass die Familienfreizeit erneut hervorragend angenommen wurde. „Die Teilnehmer haben Spaß an der Geselligkeit und es hat sich schon ein harter Kern herausgebildet. Für das kommende Jahr musste schon eine Warteliste angelegt werden. Es ist mittlerweile ein Selbstläufer“. Erfreut ist er auch, dass einige „vom harten Kern die Ausbildung zum Übungsleiter anstreben und somit für Entlastung sorgen“.
„Die Tischtennis-Abteilung ist nicht vertreten, weil alle beim heutigen Wettspielabend gebraucht werden“, berichtete Markus Forster stellvertretend für Abteilungsleiter Norbert Meyer. Dieser ließ ausrichten, dass die Abteilung gut aufgestellt ist, sie nur bei der Jugend eine Auffrischung gebrauchen könnte.
Abschließend stellte Kassenwart Andreas Schäfer „solide und geordnete Finanzen“ vor. Diese werden im kommenden Jahr Martin Fischer und Lutz Schäfer überprüfen.        

JHV 2013

Das Bild (lg) zeigt von rechts nach links: Thomas Becker (2. Vorsitzender) Linde Kathrin Kautz (2. Vorsitzende) Markus Forster (Vorsitzender), Andreas Schäfer (Kassenwart) und Brigitte Krüger (Abteilung Freizeitsport).

 

VfL Bensheim: Weiter mit Markus

Forster

„Der alte Vorstand ist der neue Vorstand“, stellte Vorsitzender Markus Forster auf der Jahreshauptversammlung des VfL Bensheim nach der Wahl fest. Er wurde ebenso einstimmig wiedergewählt, wie alle weiteren Vorstandsmitglieder: Die beiden zweiten Vorsitzenden Linde Kathrin Kautz und Thomas Becker, Kassenwart Andreas Schäfer, Schriftführer Gerd Thiemann sowie die beiden Beisitzer Siegfried Heinz und Michael Borger.

10 Jahre ist Markus Forster nun schon Vorsitzender des VfL Bensheim. Mit Beginn seiner Amtszeit 2002 hat er ein junges Team um sich geschart, das für Kontinuität steht. Wahlleiter Siegfried Heinz stellte die hervorragende Arbeit des Vorstandes heraus und sieht, „dass der VfL gut da steht und auch in Zukunft gut aufgestellt ist“.

Ein Mammutprogramm wurde im letzten Jahr anlässlich des fünfzigjährigen Vereinsjubiläums bewältigt mit zwei Großveranstaltungen, jeweils eine für die Erwachsenen und eine für die Schüler und Jugendlichen. Markus Forsters Dank galt seinen Kollegen im Vorstand, die hervorragendes im Bürgerhaus „Kronepark“ auf die Beine gestellt haben und dankte besonders auch zwei Nicht-Vorstandsmitgliedern, Joachim Meyer und Uschi Hartmann, die sich bei der Planung und Durchführung des Festes einbrachten.

Ein neuer Flyer des VfL wurde vorgestellt, der unter anderem auch die Kooperation zwischen VfL und Leistungszentrum sowie Schulsportzentrum am AKG Bensheim herausstellt.

Neun Ehrungen wurden vorgenommen, wobei der zweite Vorsitzende, Thomas Becker, die Laudatio der zu ehrenden Mitglieder, die mit einer Urkunde, der Vereinsnadel sowie einem Weinpräsent bedacht wurden, vornahm. Barbara Kieser wurde für 40jährige Mitgliedschaft geehrt, 25 Jahre sind Ingrid und Wolfgang Ebeling, Michael Riediger, Martin Fischer, Michael Stickings, Karl-Heinz Wehner, Eckhart Willwohl und Julia Claasen im Verein.

Durchweg positive Berichte waren von den Abteilungsleitern zu hören: Christian Roth freute sich, dass „seine“ Basketballer nach dem Aufstieg in die Bezirksliga gleich im ersten Jahr an die Tür zur Landesliga anklopfen, Sie schafften Platz zwei in der abgelaufenen Runde und damit die Relegation. Großen Verdienst am Erfolg hat Neuzugang Felix von Lehmden, der nach seinem beruflichen Wechsel als Lehrer an das AKG dem VfL beitrat und seine ganze Erfahrung, die er während seiner Bundesligazeit in Gießen und Wetzlar sammelte, in das Team einbringen kann.

Der Abteilungsleiter der Leichtathleten, Rainer Hartmann, konnte zwei deutsche Meistertitel vermelden: Stephan Rapp siegte bei den Senioren in der Altersklasse M 35 sowohl über 800 Meter als auch über 1500 Meter. Medaillenplatzierungen bei Hessenmeisterschaften erzielten Marko Arthofer, Ruben Zillig, Tano Marth, Robert Schwanzer und Niclas Petersmann. Überragend bei den A-Schülern der Klasse M 15 war Robin Eberle. Er wurde Vierter bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften im Block Lauf in Cottbus, bei den Hessenmeisterschaften siegte er über 1000 Meter in der Halle und im Freien sowie im Blockmehrkampf Lauf und sicherte sich die Bronzemedaille im Speerwurf. Gut angenommen und wieder äußerst erfolgreich waren zu Beginn der letztjährigen Saison die Trainingslager an Ostern in Bensheims Partnerstadt Riva für die Jugendlichen und Senioren sowie für die Schülerinnen und Schüler in Ronneburg über Christi Himmelfahrt.

„Rund läuft es“ bei Brigitte Krüger in der Freizeitabteilung, wo der Breitensport groß geschrieben wird. Udo Bips von der Abteilung Tai Chi Chuan und Qi Gong zeigte sich begeistert – wo dann alle einstimmten – von der neuen AKG-Schulsporthalle.

Die Konzentration von Linde-Kathrin Kautz, der verantwortlichen Trainerin der Tanzgruppe INvisible, lag im Jubiläumsjahr auf der Präsentation der Tänzerinnen im Bensheimer Parktheater, wo bei zwei Auftritten im Herbst „eine großartige Show geboten wurde“. Beide Veranstaltungen sahen nahezu 1000 Tanzbegeisterte. In diesem Jahr will man wieder beim Wettkampfprogramm starten, mit Starts bei den Deutschen Meisterschaften und beim Deutschland-Cup. Ski-Abteilungsleiter Michael Schweiger zeigte sich begeistert, dass die Familienfreizeit erneut hervorragend angenommen wurde. Was er zu ´Beginn skeptisch begleitete, „wurde zum Renner“. Erstmalig musste eine Warteliste erstellt werden und für die kommende Skisaison liegen auch schon Anmeldungen vor. „Diesmal soll es nach Österreich gehen“.

Joachim Meyer von der Tischtennis-Abteilung berichtete von einem Auf und Ab im Spielbetrieb und stellte die Abteilungsfahrt an den Edersee heraus mit einem Freundschaftsspiel vor Ort.

Abschließend stellte Kassenwart Andreas Schäfer „solide und geordnete Finanzen“ vor. Ein Rückgang des Vereinsvermögens ist bedingt durch die Ausgaben für die Veranstaltungen zum fünfzigjährigen Jubiläum im letzten Jahr. Überprüfen werden die Kasse im kommenden Jahr Martin Fischer und Torben Schütz.     

 

 

 

Das Bild (lg) zeigt von links nach rechts: Michael Borger (Beisitzer). Siegfried Heinz (Beisitzer), Linde Kathrin Kautz (2. Vorsitzende), Gerd Thiemann (Schriftführer), Markus Forster (Vorsitzender), Thomas Becker (2. Vorsitzender) und Kassenwart Andreas Schäfer.

 

Nach 50 Jahren noch voller Dynamik

Jubiläumsfeier: Festliche Veranstaltung des VfL Bensheim im Bürgerhaus Kronepark in Auerbach mit vielen Ehrungen


50 Jahre VfL Bensheim – zur offiziellen „Geburtstagsfeier“ traf sich die Vereinsfamilie am Wochenende im Bürgerhaus Kronepark in Auerbach. Im festlich geschmückten Saal begrüßte Vorsitzender Markus Forster viele Gäste. Er freute sich besonders, seinen Vorgänger und jetzigen Ehrenvorsitzenden Ludwig Schröder, der treibende Kraft bei der Gründung war und den Verein 37 Jahre führte, begrüßen zu können.
Forster ließ in einer kurzen Chronik die Jahre Revue passieren und stellte die einzigartige Verzahnung zwischen dem VfL und dem Alten Kurfürstlichen Gymnasium (AKG) heraus. Diese trug und trägt noch immer für beide Partner Früchte. Der VfL wurde nicht nur in der Turnhalle des AKG aus der Taufe gehoben, sondern auch von damals aktiven Sportlehrern am AKG, mit Ludwig Schröder an der Spitze, gegründet.

Auch heute noch besteht diese Symbiose, sind doch die AKG-Sportlehrer Markus Forster, Rainer Hartmann und Ines Harjes Trainer sowohl der Leichtathletik-Schulmannschaften am AKG als auch Trainer im VfL. „Eine Partnerschaft, die in dieser Form, vielleicht sogar in ganz Hessen, ihresgleichen sucht.“ Markus Forsters Dank ging an die Vorstandsmitglieder, „ohne deren ehrenamtliches Engagement eine solide Vereinsführung weder in der Vergangenheit noch in der Gegenwart möglich gewesen wäre.“
Gleiches gelte in einem Verein, der sich von Beginn an der Jugendpflege verschrieben hat, freilich auch für die zahlreichen Übungsleiter und Trainer sowie für die Betreuer bei Freizeiten und Trainingslagern.
Ein Dankeschön ging auch an die AKG-Schulleitungen – insbesondere an Oberstudiendirektor Karlheinz Wecht, „der für die Belange des VfL und für die Kooperation von Schule und Verein immer zwei offene Ohren hat“.
Der Verein bestand zu Beginn aber nicht nur aus der Leichtathletik-Abteilung, sondern weitete bereits bei der Gründung seine sportlichen Angebote auf Handball, Fußball und Tischtennis aus. Während die Fußballer und Handballer ihren Spielbetrieb relativ schnell einstellten, entwickelte sich später die Basketball-Abteilung durch viele innovative Ideen zur heute mitgliederstärksten Gruppe.

Neue Abteilungen und Übungsgruppen entstanden – wie Gymnastik für Frauen, Yoga, etwas später Jazz-Gymnastik, Volleyball und 1981 Skisport. In den letzten Jahren ergänzten schließlich noch Seniorensport, Rückenschule, Tai Chi und Showdance das Angebot. Als Gäste waren bei der Festveranstaltung in Auerbach die beiden Bergsträßer Bundestagsabgeordneten Christine Lambrecht und Michael Meister anwesend, ebenso Bürgermeister Thorsten Herrmann, der Grußworte und Präsente der Stadt als auch im Namen der Bundestagsabgeordneten überbrachte.
Kurt Knapp, ehemaliger Zwingenberger Bürgermeister und Kreistagsmitglied, überbrachte die guten Wünsche des Kreistags in Vertretung vom Bergsträßer Landrat Matthias Wilkes. Horst Knop erschien in Vertretung des Sportkreis-Vorsitzenden Günter Bausewein und gab Einblicke in die Geschichte der Sportvereine der Stadt. Den Hessischen Leichtathletik-Verband vertrat die Ehren-Vizepräsidentin Margret Lehnert.
Siegfried Heinz, Gründungsmitglied und aktives Vorstandsmitglied, führte als Moderator durch den Abend und war stolz, als Festredner Professor Joachim-Felix Leonhard, ehemaliger hessischer Staatssekretär, begrüßen zu können. Dieser konnte in „seiner kleinen Zeitreise“ viele persönliche Erinnerungen aus den Anfangsjahren einbringen: Er hatte selbst als 14-Jähriger die Gründungsversammlung in der alten AKG-Turnhalle erlebt. Leonhard stellte die „bemerkenswerte Dynamik“ der vergangenen 50 Jahre heraus, die ihn kaum verwundern kann, „da immer wieder Menschen in diesem Verein nicht nur sportlich aktiv wurden, sondern nach Übergang in die sich anschließende nächste Phase des Lebens weiterhin aktiv blieben – als Übungsleiter, Abteilungsleiter oder Vorsitzende.“ Er stellte immer wieder Synergieeffekte zwischen VfL und AKG und Erfolge heraus, die sich als „Momente des Lebens, die sich individuell bei jedem einzelnen Beteiligten und kollektiv in das Gesamtgedächtnis der Schule, des Vereins und ihres Umfeldes einprägen.“
Weiter brachte er eine Vielzahl von Anekdoten seiner Zeit wieder zum Vorschein, die seine Zuhörer faszinierten und erheiterten. Weitsichtig handelten auch die Verantwortlichen, als sie mit der im gleichen Jahr gegründeten SSG Bensheim 1969 in der Leichtathletik eine Startgemeinschaft eingingen, die bis heute erfolgreichen Bestand hat.
Musikalisch umrahmt wurde die Festveranstaltung vom „Bergsträßer Salonensemble“ und abgeschlossen mit einem leckeren Büfett.

 

>>>Hier bitte drauf klicken, um den Vortrag von Professor Leonhard zu lesen<<<

Erfolgreiche Arbeit beim VfL Bensheim

Stolze 50 Jahre feiert in diesem Jahr der VfL Bensheim und laut Vorsitzendem Markus Forster auf der Jahreshauptversammlung des Vereins, „laufen die Vorbereitungen in die heiße Phase für den Festabend am 13. August im Auerbacher Kronepark“. Hier werden auch die Gründungsmitglieder sowie Mitglieder der ersten Stunde geehrt. Für 25jährige Mitgliedschaft wurden jetzt mit einer Urkunde, der Vereinsnadel sowie einem Weinpräsent Ingrid Wittwer, Richard Butz, Michael Knußmann, Harald Kreutzer und Heinz Metzger bedacht. Nicht anwesend waren Erika Becker, Gertie Riehl, Kurt Nehls, Alexander Plumbohm, Rudolf Seebaß, Harald Gärtner, Franz-Josef Höly und Stefanie Hörtler.

 

Abteilungsberichte

Die Berichte von den einzelnen Abteilungen eröffnete Basketball-Abteilungsleiter Christian Roth, der sich hocherfreut - auch als Trainer - über den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Bezirksliga zeigte und seine Vorfreude zum Ausdruck brachte, „in der nächsten Runde wieder gegen die Heppenheimer zu spielen“. Eine starke weibliche Jugend hat den Spielbetrieb aufgenommen. Er stellte aber auch die Aktivitäten außerhalb des Spielbetriebes heraus, wie Night-Jam, Bürgerfestbeteiligung und das „Weihnachtsevent“ für Kinder und Jugendliche. Am Donnerstag, dem 14. April, findet von 17.00 bis 19.30 Uhr in der AKG-Halle am Weiherhausstadion der „Osterwettkampf 2011“ statt. Teilnehmen können alle Basketballinteressierten der Jahrgänge 1995 bis 2004.
Der Abteilungsleiter der Leichtathleten, Rainer Hartmann, stellt hervorragende Nachwuchsathleten heraus: Bei der Jugend sind dies Tano Marth (800 m), Robert Schwanzer (Hochsprung), Christopher Ohlenmacher (Weitsprung, 200 m) und Ruben Zillig (800 m), bei den Schülern ragen Niclas Petersmann (Weitsprung, Hürdensprint), Robin Eberle (1000 m), Juniorsportler des Jahres 2010 der Stadt Bensheim, sowie Scott Kanacher (Sprint) hervor. Stephan Rapp gewann bei den Männern in der Altersklasse M 35 zweimal die Bronzemedaille bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften, über 800 und 1500 Meter.
„Was als zartes Pflänzchen begann hat sich zu einem kleinen Baum entwickelt“, die Kinderleichtathletik unter Michael Borger, der die B-Lizenz des Deutschen Leichtathletik-Verbandes erfolgreich abgeschlossen hat.
In den kommenden Osterferien bereiten sich 27 Athletinnen und Athleten im Trainingslager in Riva auf die Saison vor, für das Trainingslager für die Schülerinnen und Schüler der LG über Christi Himmelfahrt auf der Ronneburg werden noch Meldungen angenommen. Garant für die erfolgreiche Arbeit bei den Bensheimer Leichtathleten ist Markus Forster, Koordinator am Schulsportzentrum Bergstraße sowie Schulsportleiter am AKG Bensheim, der das prägende Wirken von Ludwig Schröder, Anton Diehl, Karl-Heinz Gärtner und Rainer Hartmann nahtlos fortsetzt.

Michael Schweiger blickte auf eine erfolgreiche Ski-Saison mit diesmal vier gelungenen Skifreizeiten mit nahezu 160 Skifahrern zurück: „Die Saisoneröffnung ins Stubaital ist schon ein Selbstläufer“ und große Nachfrage hatte man auch bei der "Familienfahrt" sowie der „Abschlussfahrt nach Flachau“. Die Übungsleiter absolvierten eine Fortbildung in Davos.
Heinz Metzger stellt in der Tischtennis-Abteilung den Aufstieg der ersten Mannschaft heraus und zeigt sich begeistert von der hervorragenden Jugendarbeit.
Brigitte Krügers „einziges Sorgenkind“ ist die Seniorengruppe, die einen neuen Übungsleiter sucht. Sonst läuft es in der Freizeitabteilung "weiter bestens".
Die erfolgreiche Tanzgruppe "INvisible" unter Linde-Kathrin Kautz wird in diesem Jahr nicht am Wettkampfprogramm teilnehmen, sie bereitet sich dafür „passend zum Jubiläum“ auf zwei Auftritte im Herbst im Bensheimer Parktheater vor, worauf sich jetzt schon tanzbegeisterte freuen können.
Udo Bips von der Abteilung Tai Chi Chuan und Qi Gong berichtete von einem erfolgreichen Lehrgang in Peking und freut sich, die neuen Erfahrungen weitergeben zu können.
Von „geordneten Verhältnissen mit weitsichtiger Planung“ und einer stabilen Mitgliederzahl berichtete Kassenwart Andreas Schäfer. Überprüfen werden die Kasse im kommenden Jahr Ralf Bitsch und Torben Schütz.

Einstimmigkeit zeigte die Versammlung bei der Abstimmung über die Beitragsanpassung. Die letzte lag 10 Jahre zurück und während dieser Zeit sind die laufenden Kosten stetig gestiegen. Bei den Basketballern schlägt besonders der finanzielle Aufwand für die Spielerpässe sowie die Schiedsrichterkosten zu Buche, bei den Leichtathleten wurden die Startgelder erhöht und auf Grund der Erfolge ergaben sich die längeren Fahrten zu den Meisterschaften.

 

Das Bild (lg) zeigt die anwesenden geehrten Mitglieder von links: Markus Forster (Vorsitzender), Richard Butz, Ingrid Wittwer, Michael Knußmann, Heinz Metzger, Harald Kreutzer und Thomas Becker (2. Vorsitzender).

Aktueller Vorstand

Das Bild (lg) zeigt einen Teil des aktuellen Vorstandes von links: Andreas Schäfer (Kassenwart); Markus Forster (Vorsitzender), Thomas Becker (2. Vorsitzender) und Siegfried Heinz (Vorstandsmitglied).